Neuzugänge Herbst 2019

Hallo liebe Interessierte,

ich möchte euch kurz die bisherigen Neueinkäufe für den Vereinsbestand vorstellen:

  • Das Spiel des Jahres: Just One:

    Für viele von euch seit dem diesjährigen Vereinsausflug kein unbekanntes Party-Spiel mehr. Bei Just One erraten wir kooperativ Begriffe. Eine Person aus der Runde, wählt von einer Karte einen von fünf Begriffen zufällig aus. Diese Person darf dabei natürlich den Begriff selbst nicht sehen, die Mitspieler, die den Begriff sehen, schreiben einzeln verdeckt einen einzigen Hinweis auf eine Karte und zeigen sich dann gegenseitig gleichzeitig ihren Hinweis. Sollte es dabei zu Doppelungen kommen, werden diese Hinweise komplett entfernt und der Ratende muss entsprechend mit weniger Hinweisen auskommen. Die Gruppe ist also dann gut im Hinweisgeben, wenn möglichst in unterschiedlichen Richtungen gedacht wird. Eine kurzweiliger Spaß, der gern zu Beginn oder als Absacker gespielt wird.

  • Das Kennerspiel des Jahres: Flügelschlag:

    Als vogelkundige Spieler (1-5) versuchen wir, möglichst viele Vögel in die unterschiedliche Gebiete zu locken. Dafür braucht es natürlich Futter aus dem Vogelhaus. Die Vögel erfreuen uns dann mit Eiern, und mit freigeschalteten Aktionen, die uns letztlich zum Sieg führen. Jeder Spieler erhält ein großes Spielertableau, 8 Aktionsklötzchen seiner Farbe, 2 Bonuskarten und 5 Vogelkarten (beides verdeckt gezogen) und einen Futtermarker jeder Art. Nun werden die Spielersets noch personalisiert: Dazu betrachten die Spieler ihre Vogelkarten. Für jede Vogelkarte, die ein Spieler auf der Hand behalten möchte, muss er einen seiner Futtermarker in den Vorrat zurücklegen. Auch aus den beiden Bonuskarten darf sich der Spieler nur eine aussuchen. Die andere wird abgelegt. Die Bonuskarten beinhalten dabei verschiedene Möglichkeiten, um Siegpunkte zu generieren, z.B. durch das Sammeln bestimmter Vogelkarten. So können Namen mit Orten oder Farben gesammelt werden, oder Vögel, die eine bestimmte Futtersorte fressen, Vögel mit bestimmten Nestern u.s.w.  In 4 Runden wird immer reihum gespielt, bis kein Spieler mehr ein einen Aktionswürfel besitzt. Nach jeder Runde erfolgt eine Wertung, in der jeder Spieler dann ein Klötzchen verliert, sodass die Anzahl der Aktionen von Runde zu Runde abnehmen. Die eigenen Entscheidungen haben Auswirkungen auf das eigene und auch das gegnerische Spiel.

  • Ein herausragendes Workerplacer: Viticulture:

    Viticulture hätte vielleicht schon längstens in unsere Spielesammlung gehört, denn nicht wenige (Euro-)Brettspieler halten es für das schlichtweg beste “Workerplacement-Spiel”. Das Spiel wird in Spielrunden gespielt, die einem Jahr entsprechen, und so teilen sich die Runden in vier Phasen, die nach den vier Jahreszeiten benannt sind. Das Spiel wird solange fortgesetzt, bis ein Spieler 20 Siegpunkte erreicht und das aktuelle Jahr zu Ende geht. Das Spiel zieht die Spieler direkt in die Welt der Weinanbaus hinein. Die verschiedenen Handkarten heben das Spiel besonders stark von anderen Workerplacement-Spielen  ab.  “Viticulture” ist schön aufgemacht, besonders  sind die  unterschiedlichen Gebäude aus Holz, die in jeder Spielfarbe vorhanden sind, genauso wie die  illustrierten Karten. Die Regeln sind klar strukturiert, sodass das Erlernen des Spiels keine großen Schwierigkeiten bereiten sollte.

  • Die Neuerscheinung Black Angel:

    Hier besiedeln wir einen neuen Planeten mit einer Menge an Material und verschachtelten Möglichkeiten. Nachdem die Menschheit durch ihr verantwortungsloses Handeln die natürlichen Ressourcen der Erde restlos erschöpft haben und den Planeten nahezu unbewohnbar gemacht haben, gibt es nur noch eine Hoffnung für die Zukunft. Ihr steuert als KIs diese Hoffnung: die Black Angel. Das Kolonieschiff  ist auf dem Weg zu einer neuen Heimat. Trotz dieses thematischen Einstiegs ist auch Black Angel durchaus ein “Euro-Game”, hier setzt ihr Würfel möglichst optimal ein, um eure Absicht als KI zu verwirklichen. Einarbeitung ist hier absolut von Nöten.

Schreibe einen Kommentar